Sie sind hier: Aktuelles » Sanitätswachdienst Karneval Everswinkel

Sanitätswachdienst Karneval Everswinkel

DRK Everswinkel @ Matthias Baum

Bereits seit Freitagmittag drehte sich beim DRK alles um Karneval.
Die Vorbereitungen für Karnevalssonntag laufen auf Hochtouren.
Der Sanitätswachdienst wurde in diesem Jahr erstmalig vom DRK Heim am Feuerwehrhaus geleitet. Die Einsatzleitung unter Markus Gerwin hatte schon früh zu tun. Für eventuelle Notfälle im Umzug standen insgesamt 28 Helfer vom DRK Warendorf, DRK Telgte, vom Malteser Hilfsdienst und vom DRK Everswinkel mit einem Notarzt, drei Rettungswagen sowie ein Krankenwagen zur Verfügung. An verschiedenen Standorten bereiteten sich die Rettungsdienstfahrzeuge auf den Umzug vor, um von der Einsatzleitung direkt und auf dem besten Weg zum Notfallort zu dirigieren. Im ständigen Kontakt mit der Feuerwehr wussten die Retter an welcher Stelle der Umzug sich im Augenblich befindet. Direkt am Umzug sorgten drei Erstversorgungsteams zu Fuß und mit Notfallausrüstung für Sicherheit. Als schnelles und bewegliches Einsatzfahrzeug konnte immer wieder das Einsatzquad beweisen, das in der Enge im Dorf dieses doch das richtige Fahrzeug ist. Der neue Wohnwagen des DRK Everswinkel stand an der Post als Unfallhilfsstelle für alle Hilfeersuchen breit. Hier wurde ein Kind als vermisst gemeldet. Die Suchmeldung wurde über Digitalfunk direkt an alle Einsatzkräfte gemeldet. Sehr schnell wurde Mama und Sohn wieder zusammen geführt. Aus Sicht der Einsatzleitung des DRK verlief der Umzug in gewohnter Form eher ruhig. Eine größere Anzahl an Hilfeersuchen ging kurz vor Umzugsende beim uns ein, erklärte Markus Gerwin, so das kurzzeitig alle Kräfte im Einsatz waren. Durch den Sanitätswachdienst  wurden 5 Patienten in umliegende Krankenhäuser transportiert und zusätzlich weitere 10 Hilfeleistungen wie Pflaster und Verbände geleistet. Ab 18:00 Uhr konnten die Einsatzkräfte in den verdienten Feierabend entlassen werden. Zwei Rettungswagen blieben bis 0:00 Uhr zur Unterstützung des Rettungsdienstes einsatzbereit. Auch hier sind noch einige Notfälle sowie Transporte ins Krankenhaus zu verzeichnen.

15. Februar 2015 19:37 Uhr. Alter: 3 Jahre